April 08, 2015

Eine Vorspeise zum Verlieben

Teller-Lasagne aus Spätzle und Schmortomaten




Was haben Italien und das Schwabenland miteinander zu tun? Manchmal eine ganze Menge. Als ich zum allererstenmal im Schwabenland war, vor sehr sehr langer Zeit, war die erste Person, die sich mit mir im allertiefsten Schwäbisch unterhalten wollte ausgerechnet ein Italiener aus Stuttgart. Ich verstand kein Wort. Nicht ein einziges! Höflich, wie ich nun einmal bin habe ich immer freundlich gelächelt und genickt. Hat mein zustimmendes Nicken ein Stirnrunzeln bei meinem Gegenüber ausgelöst, bin ich dann stattdessen schnell zu einem energischen Kopfschütteln übergegangen. Im Laufe der Zeit habe ich es dann zum Glück immer besser gelernt, den italienisch-schwäbischen Studienkollegen meines Freundes zu verstehen. Als echter Italiener konnte Giovanni ganz ausgezeichnet kochen und liebte es, uns alle in seiner kleinen Studentenbude mit italienischen Köstlichkeiten zu verwöhnen. Und trotz der italienischen Küche: denke ich an Giovanni, denke ich gleich ans Schwabenland. Ganz besonders heute, denn heute haben das Ländle und Bella Italia ein kleines Rendezvous hier im Applewood House. Es gibt eine Teller-Lasagne mit Spätzle, Schmortomaten und Büffelmozzarella. Eine ganz wunderbare Vorspeise, mit der Ihr Eure Gäste ganz mühelos und schnell beeindrucken könnt.


Entstanden ist das Ganze für die #SpätzleParade von Birkel. Vielleicht habt Ihr schon auf dem einen oder anderen Blog davon gelesen? Teilnehmen könnt Ihr alle, auch ohne einen eigenen Blog! Einfach ein tolles Spätzlerezept kreieren und auf www.cookin.de/spaetzle hochladen. Zu gewinnen gibt es unter anderem eine kulinarische Reise nach Stuttgart (Hallo Giovanni! Ich komme!) mit einem Besuch im Sternerestaurant Speisemeisterei mit allem Pipapo. Da wollte ich schon immer gerne hin, das wäre die Gelegenheit. Und schwäbisch verstehe ich inzwischen ja wenigstens schon ein kleines bisschen ;) 





Und so geht's:

für 2 Personen als Vorspeise

125 g Spätzle von Birkel
ca. 15 Kirschtomaten
1 EL Olivenöl
1 kleine Handvoll Basilikumblätter
4-5 EL Wasser
Salz und Pfeffer aus der Mühle
125 g Büffelmozzarella
frisch geriebenen Parmesan nach Belieben

Die Spätzle nach Packungsanleitung zubereiten. In der Zwischenzeit die Tomaten waschen und halbieren. Olivenöl in einer Pfanne erwärmen und die Tomaten dazugeben. Die Tomaten bei mittlerer Hitze schmoren lassen. Werden die Tomaten zu trocken und "backen" am Pfannenboden fest, mit etwas Wasser ablöschen. Die Basilikumblätter kleinhacken und zusammen mit Salz und Pfeffer zu den Tomaten geben. Den Backofengrill auf höchster Stufe vorheizen. Sind die Tomaten schön weich, diese vom Feuer nehmen. Auf zwei ofenfesten Tellern wird nun jeweils eine Schicht Spätzle aufgetragen, darauf je Teller ein Viertel der Tomatenmasse verteilen. Dadrauf dann wieder eine Schicht Spätzle geben, mit dem Rest der Tomaten toppen. Zum Schluß den Büffelmozzarella zerrupfen und auf beiden Spätzlehäufchen verteilen. Ein paar Parmesansprenkel drauf und für 3-5 Minuten unter den Grill, fertig. 



Mamma Mia, Bella Spätzle! Diese etwas andere Art von Lasagne kam hier ganz ausgezeichnet an! Geschmorte Kirschtomaten mit reichlich Basilikum sind ja so einfach, aber so ein großartiges Geschmackserlebnis! Da kommt einfach keine fertige Tomatensauce ran. Eine seltene Einigkeit in der ganzen Familie. Und Spätzle nehmen übrigens auch der "immer gibt es hier Nudeln"-Fraktion der Familie den Wind aus den Segeln. Alles gut, alle sind glücklich. Jetzt muß es nur noch mit Stuttgart klappen. Hat von Euch jemand schon Erfahrungen mit drei Kindern im Sternerestaurant ... ;)


So, und jetzt alle husch-husch ab an die Töpfe und für die #SpätzleParade gekocht! Ich bnin schon richtig gespannt auf die ganzen Ideen! Von mir gibt es nächste Woche noch eine Spätzle-Idee, also stay tuned!


Liebste Grüße,

Eure Isabelle


P.S.: Vielen lieben Dank an Birkel für die freundliche Unterstützung!

März 06, 2015

Soul Food für's Herz und für das Bäuchlein

Homemade Spaghetti Carbonara




Ich liebe Pasta. Über alle Maßen. Nun ja, vielleicht nicht gerade mehr als meinen Mann, unsere Kinder und unsere Pferde, aber Pasta steht ziemlich weit oben auf meiner ganz persönlichen Liebes-Hitliste. Und manchmal (Aber psssst! Nicht weitersagen! ), manchmal, wenn sich mal wieder alle anzicken und ein fieses Schlechte-Laune-Monster in unserem Haus wohnt, da liebe ich Pasta sogar mehr als alles andere ;)

An diesen Tagen, die sich morgens beim Aufstehen schon irgendwie ganz verkehrt anfühlen, der Kakao in dreifacher Ausfertigung umkippt, die Lieblingsjeans von Kind 1 in der Wäsche ist, die Turnschuhe von Kind 2 unauffindbar sind und Kind 3 sowieso lieber noch schlafen möchte, alle Ampeln auf rot sind, im Büro alle auf Krawall gebürstet sind und es den ganzen lieben langen Tag so weiter geht, an diesen Tagen, da hilft nur Pasta. 

Februar 13, 2015

Marshmallow Cupcakes

Und warum bei mir jeder Tag Valentinstag ist




So ganz ganz langsam nimmt das Jahr 2015 für mich auch langsam wieder Fahrt auf. Ein paar kleinere Rumpler im Leben 1.0 und mein Skiunfall, der mich dann doch ein wenig mehr als anfangs gedacht beeinträchtigt hat sind jetzt endlich überwunden und jetzt geht es frisch erholt wieder los!

Morgen ist Valentinstag! Und? Habt Ihr schon alle etwas ganz tolles für Euer Sweetheart vorbereitet? Ein Geschenk, einen Ausflug, ein Candlelight-Dinner? Oder sucht Ihr noch verzweifelt nach der zündenden Idee? Dann seid Ihr hier bei mir leider völlig falsch. Denn ich mache das nicht. Also das mit dem Valentinstag, nicht, daß ich keine Geschenke, Ausflüge und Candlelight-Dinners mache. Nur halt nicht extra zum Valentinstag.