April 17, 2012

T is for Tomatoes



Tomaten im Salat, Tomaten in der Sauce, Tomaten auf der Pizza, Tomaten mit Mozzarella, Tomaten mit Schafskäse, Tomaten getrocknet, Tomaten auf den Augen ... unzählbar sind die Möglichkeiten, was man mit so einer einfachen Tomate alles anstellen kann.

Obwohl die Tomate wahrscheinlich tödlich beleidigt sein wird, wenn man sie "einfach" nennt. Bei der Vielfalt an Sorten, die es so gibt sogar zu Recht. Ich meine hier natürlich einfach nicht im Sinne von gewöhnlich sondern wie "ohne schnickschnack".



Nur ein paar gute Kumpel dabei, schon läuft unsere Tomate zur Höchstform auf. Parmiggiano, Basilikum, Spaghetti. Fertig. Bittesehr! Das die gemeine Dosentomate (bitte nicht beleidigt sein, liebe Tomate!) für eine gute Tomatensauce die Beste ist, hat sich in informierten Foodie-Kreisen ja inzwischen herumgesprochen.

Doch will (oder kann) man die Sauce nicht lange köcheln lassen oder möchte man einen besonders frischen, sommertomatigen Geschmack stößt man außerhalb der Saison schnell an Grenzen. In Gewächshausware kann man auch mit der allergrößten Phantasie keinen echten tomatigen Geschmack finden.




Die ultimative Ich-will-ganz-schnell-eine-Bomben-Tomatensache-für-meine-Spaghetti-Lösung ist echt easy-peasy: Kirschtomaten aus der Dose. Kirschtomaten. Keine anderen. Unglaublich fruchtig-tomatig. Sonne aus der Dose. Vorsichtig aus der Dose nehmen. Nicht zuviel Saft mitnehmen. Erwärmen. Auf heißen Spaghetti anrichten. Meersalz und Pfeffer aus der Mühle darüber. Ein bißchen Basilikum. Frisch geriebener Parmiggiano.




Wenn es wirklich ganz schnell, also noch schneller als hier beschrieben gehen soll, weil vielleicht die Kinder immer so laut schreien oder fürchterlich weinen wenn sie hungrig nach Hause kommen und die Mäusemama ausnahmsweise kein mehrgängiges Sternemenü vorbereitet hat (was hier im Applewood House natürlich der Standard ist), dann gibt es noch einen Shortcut.

Aber nicht weitersagen. Ist nämlich nicht so ganz foodie-political-correct. Man koche die Spaghetti einfach vor, zum Beispiel am Abend davor. Ja, das geht! Man muß nur gute italienische Spaghetti nehmen und wirklich gerade so al Dente kochen. Dann am nächsten Tag einfach Tomaten darauf, ab in die Mikro (gut abdecken!) und weiter wie oben beschrieben.




Ach, und aufpassen beim Essen! Wenn man die Kirschtomaten zu grob anpiekst spritzt es ganz schön! Also ganz vorsichtig! Und das Schöne ist: je schneller das Essen fertig auf den Tellern dampft, destso mehr Zeit bleibt zum Genießen. Und zum Tomatenspritzer wegputzen.


Ich wünsche euch allen noch einen wunderschönen Tag!

Liebe Grüße,

Isabelle

Kommentare:

  1. Lecker! Hier in 9B sind Tomaten auch sehr beliebt und mit Pasta sowieso!
    Jule

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Isabelle,

    danke für deine lieben Worte, ja, Fernweh... Du sagst es.

    Du schaffst es mit deinen Bildern ebenfalls sehr eine tolle Stimmung einzufangen,
    mir gefallen sie richtig gut!

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-)
      Dir auch einen schönen Tag!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Oh ist deine Seite lecker...äh schön ;) Auch wenn ich von diesem Gericht nur die Nudeln essen dürfte, sieht es soooo unglaublich gut aus. Die anderen Posts habe ich auch durchgesehen und die Quiche werde ich nachbacken :)

    Hat es einen Grund, dass du nicht unter jedes Menü ein Rezept schreibst? Dein Blog ist richtig toll und ich hätte so gern das Rezept von deinem Applecrumble *liebguck*

    Liebste Grüße,
    mrs. mandel, die jetzt öfter vorbeiguckt :)

    AntwortenLöschen
  4. Noch ein toller Blog, den ich durch den Frage Foto Freitag gefunden hab :)
    xo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Zoe! Schönes Wochenende und liebe Grüße!

      Löschen