Oktober 05, 2012

Ein Tortentraum mit Äpfeln



Wie ich euch neulich schon erzählte, bin ich bei Apfelkuchen ganz gegen meine sonstige Gewohnheit gar nicht experimentierfreudig und backe seit Jahren immer den gleichen "Apfelkuchen sehr fein" aus dem Dr. Oetker Backbuch. Der ist einfach, köstlich und mit Gelinggarantie auch nachts im Schlaf zu backen. 


Aber jetzt hat die Eintönigkeit an der Apfelkuchenfront ein Ende.





Unser Apfelkuchenrepertoire wird um mindestens eine Attraktion bereichert. Die Wiener Apfeltorte.

Buttriger Mürbeteig. Saftige Äpfelchen in leichter Creme. Gekrönt von knusprigen Mandelblättchen. Mmmmmh. Ein ganz feines Kaffeehaustörtchen für wunderbare Anlässe. 





Anlässe wie Geburtstage, Taufen, Konfirmationen, Kommunionen, Bar Mitzwas, Kaffeeklatsch, Liebeskummer, Ferienbeginn oder schlicht und einfach Kuchenhunger. Oder für jeden anderen Anlass der euch so einfällt.





Erst waren hier alle ein bißchen skeptisch. Ein anderer Apfelkuchen? Warum? Weshalb? Muß das sein? Aber jetzt sind alle ganz verliebt in das köstliche Törtchen. Ein richtiger kleiner Glücklichmacher.





Und wißt ihr, was das Beste am Sonntagskuchen ist? Wenn man ihn am Sonntag gar nicht essen kann (weil man erst zu spät mit dem Backen angefangen hat und der Kuchen erst ewig abkühlen muß um nicht auseinanderzufallen und man der hungrigen Familie dann doch schnell einen Apple Crumble zaubern muß) und man ihn dafür die ganze Woche im Büro in der Frühstückspause (Mama & Papa) oder nach Schulschluß (die Kinder) genießen darf. 

Bittesehr, das Rezept:










Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende! Und wenn das Wetter auch grottig ist, macht das Beste daraus. Mal wieder so mit Kerzen und Tee ganz gemütlich auf dem Sofa sitzen, vielleicht in eine warme Decke gekuschelt, ein gutes Buch lesen. Und Kuchen essen!


Liebe Grüße,

Isabelle

Kommentare:

  1. Das sieht himmlich aus! Wunderschöne Fotos! Ich werde die Torte auf jeden Fall nachbacken - freue mich schon drauf!
    Liebe Grüße
    Ida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Bin gespannt, ob sie dir auch so gut schmeckt! Freue mich, davon zu hören!

      Löschen
  2. Ohhh, das liest sich absolut lecker. Den Kuchen werde ich am Wochenende gleich mal nachbacken. Vielen Dank für die Anregung und die tollen Fotos dazu.

    Liebe Grüße
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann guten Appetit! Meld dich mal, ob es dir auch so gut geschmeckt hat!

      Löschen
  3. oooooh, sieht der wundervoll aus. Also, ich meine, dass Deine Fotos der Hammer sind, ist ja eh schon klar ;-)
    Aber ich kann quasi die Äpfel gerade auf meiner ZUnge spüren und schmecken.
    Hmmmm
    Dir auch ein tolles Wochenende!
    Liebe Grüße aus der Glasgeflüsterküche

    AntwortenLöschen
  4. Ach du meine Güte, sieht das lekker aus…und nach Lesen des Rezeptes muss ich den nachbacken…Sahne geht ja immer ;)….meinst du, er schmeckt auch ohne Mandeln?
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bist du gegen alle Nüsse allergisch oder nur gegen Mandeln? Sonst gingen bestimmt auch Haselnussblättchen. Oder total Nussfrei einfach eine etwas dickere Zuckerschicht, die dann im Ofen karamellisiert. Ist bestimmt auch sehr lecker! Die leckerste Hauptsache ist aber eigentlich die köstliche Apfelmasse, mit der gebackenen Sahne einfach wunderbar!

      Löschen
  5. Wieder soooooo wundervolle Bilder und DANKE für das herrliche Rezept
    GLG♥Doris

    AntwortenLöschen
  6. Die Fotos sind wunderschön, da bekomme ich Lust auf Apfelkuchen, obwohl ich den eigentlich gar nicht so gerne mag :D



    Ich habe übrigens einen Award an Deinen schönen Blog weitergereicht.
    Viele Grüße

    http://dani-creativityandmore.blogspot.de/2012/10/mein-erster-award.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Dani! Das ist mir eine Ehre!

      Löschen
  7. Deinen Kuchen habe ich gleich ausprobiert, der Zwetschgenkuchen wurde verschoben ;) Ich habe Samstag abends gebacken und hatte somit am Sonntag, Montag und Dienstag einen Grund mich auf zuhause zu freuen! Ein sehr leckerer Kuchen! Und mit jedem Tag noch besser! Vielen Dank für das Rezept!
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, daß es dir geschmeckt hat! So ein Kuchen, der jeden Tag noch ein bißchen besser wird ist Gold wert! Man kann ihn dann auch super für Feier schon zwei-drei Tage im Voraus zubereiten.

      Löschen
  8. Dürfte ich denn fragen, wie groß deine Backform war?
    Der Kuchen sieht echt so toll aus!! Und wird so schnell wie möglich nachgebacken :)

    Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stephanie,

      den Kuchen habe ich in einer ganz normalen 26cm - Springform gebacken, das ist ideal für die Angaben im Rezept. Unbedingt nachbacken! Ultimatives Apfelkuchen-Erlebnis ♥

      Löschen
  9. Diese Torte sieht wirklich nach einem Traum aus. Da ich Äpfel liebe, wird diese Torte bei nächster Gelegenheit nachgebacken. Bin durch BYW auf deinen Blog aufmerksam geworden und muss sagen, sehr lecker und schön hier. :)

    Liebe Grüße,
    Ana

    AntwortenLöschen