Oktober 18, 2012

Wenn die Involtini in der Küche lustige Liedchen singen ...



...dann haben sie sich wieder heimlich über den Chianti hergemacht. So eine Rasselbande aber auch! Statt sich einfach dem für Rouladen vorgesehenen Schicksal zu ergeben meinen manche dieser frechen Dinger wohl, sie wären etwas Besonderes.

Andere Rouladen lassen sich brav mit Senf und Gürkchen füllen, aber diese hier? Nix da! Die haben wohl heimlich einen Italienisch-Kurs bei der VHS mitgemacht und träumen jetzt davon, sich ein hübsches gepunktetes Tuch um den Kopf zu binden, die Caprihose anzuziehen und mit der Vespa ab Richtung Bella Italia zu brausen.




Ist echt gemein für so eine kleine Roulade. So ein Fernweh zu haben und doch zu wissen: am Ende wartet ja doch nur der Kochtopf. Sie taten mir richtig leid. Und dann hatte ich eine Idee.

Wenn die Ärmsten schon nicht nach Italien fahren können, muß Italien eben zu ihnen kommen, ganz einfach. Va bene!





Also scusi Senf und Gürkchen - ein andermal. Dafür her mit Salbei, Lorbeer und Piment, mit Frischkäse, Paprika und Parmaschinken! Und jede Menge Chianti! Cin cin!





Ich habe selten so glückliche Rouladen gesehen. Sie bestanden gleich darauf, in Zukunft nur noch auf den Namen "Involtini" zu hören und rockten die Küche mit Liedern von Gianna Nannini.

Ich war vielleicht froh, als ich endlich die Backofentür hinter ihnen schliessen konnte! Hinter drei Glasscheiben war der Gesang nicht mehr so laut und ich gönnte mir den kleinen Rest Chianti, den sie noch übrig gelassen hatten. 





Ein wenig taten sie mir ja immer noch leid, die reiselustigen Roulädchen. Aber ich glaube, am Ende waren sie glücklich. Und das ist ja die Hauptsache, oder?

Wir waren jedenfalls sehr glücklich, diese beschwipsten Involtini mit ein paar Nudeln und einem feinen Salat zu verspeisen. Und sogar die männliche Minderheit hier im Hause, sonst eher für die klassische Roulade zu haben, meinte, wir könnte ruhig öfters mal ein paar Rouladen auf dem Weg nach Italien in unserer Küche abfüllen.

Und damit ihr auch dieses Rezept zum Glücklichmachen ausprobieren könnt, ecco! Hier ist es:


Das Rezept entstand in Anlehnung an ein Rezept aus einer schon älteren Lecker. An dieser Stelle einmal vielen,vielen Dank an diese wunderbare Zeitschrift! Die Rezepte, die Bilder, das Layout, ihr seid wunderbar!


Und ihr alle, liebe Blogleser und -leserinnen, ihr seid auch ganz furchtbar wunderbar! Ich freue mich immer so sehr über eure Kommentare und die wunderbaren Bekanntschaften die wir hier machen. Ich denke, es wird vielleicht mal Zeit für ein kleines Give-Away. Mal schauen, was mir so einfällt.




Ich wünsche euch allen noch einen wunderbaren Abend. Findet ihr nicht auch, daß heute der beste Donnerstag der Woche ist? 




Liebe Grüße,

Isabelle


Kommentare:

  1. Also ich muss jetzt schon mal sagen: momentan kann ich Fleisch so ziemlich gar nicht haben. *g* Aaaaaaaaaaaaaber die Nudeln mit der Sauce sehen sooooo lecker aus ;) Ich bin mir sicher, auch die Rouladen... äh sorry, INVOLINI sind suuperlecker, die armen Dinger können ja nix für meine Übelkeit... *g*

    Hmpf. Soll ich jetzt echt noch in die Küche gehen und mir Nudeln kochen?? *g* Blogrunden am Abend sind echt eine Herausforderung ;)

    Tanti saluti
    Salma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir halfen in allen drei Schwangerschaften unglaublicherweise nur Wiener Würstchen und Vanillepudding gegen die Übelkeit. Und zwar tonnenweise!

      Löschen
  2. Sehr sehr lecker! Und so schön in Szene gesetzt. :)

    Viele liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Ich liiiiebe Rinderrouladen (und das sagt eine Ex-Veggie), sie schmecken wunderbar!
    Mein Favorit-Rezept ist aus der E&T, und ich esse die Rouladen am Liebsten mit Bandnudeln (obwohl ich keine Nudeln mag)

    LG und ein schönes Wochenende
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, Nudeln sind echt das Beste zu Rouladen jeglicher Art!

      Löschen
  4. Das hast du total süß geschrieben mit den kleinen Involtinis...:).
    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Geschichte
    Und tolle Fotos ...

    Herrlich :-)

    Liebste Grüße * Denise

    AntwortenLöschen
  6. Das Rezept haut mich jetzt echt vom Hocker!
    Bisher gibt's bei uns auch immer nur die konservativen Rouladen, aber das hier muss unbedingt auchsprobiert werden!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, unbedingt probieren! Hat hier auch die konservativen Geschmäcker überzeugt!

      Löschen
  7. Oh man, mir lauft gerade das Wasser im Munde zusammen...!
    Bei uns gab es heute Abend nur die gute alte "Stulle" ... das macht es nicht leichter :)
    Herzallerliebste Grüße
    Vivienne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vivi, bei dir ist bestimmt sogar eine einfache Stulle ein Gedicht!

      Löschen