November 14, 2013

Novembermorgen-Versüßer

Breakfast mmmh ... Muffins mit Blaubeeren







Ich bin ja von Haus aus ein eher gut gelaunter Mensch. Wirklich. Und mich bringt so schnell auch nichts aus der Ruhe, außer ... ja außer schlechtgelaunte Kinder am frühen Morgen. Ich geb's ja zu, auch ich springe nicht gleich voller Elan aus meinem Bett und reiße gleich Bäume aus, aber nach einer Dusche und einer großen Tasse schwarzem Tee (den mir mein noch viel früher aufstehender Mann wunderbarerweise seit bald 20 Jahren jeden Morgen kocht, tausend Dank dafür!) mit ganz viel Milch ist die Welt schon meistens mein Freund. Und dann mag ich einfach Querelen am Frühstückstisch nicht so gerne.









Schlimm genug, wenn sich die Mädels einfach so anzicken, von wegen "schmatz nicht so laut", "guck mich nicht an" oder "mach dich nicht so breit hier", aber wenn sich dann auch noch alle drei zusammenrotten und über das Frühstück meckern - das halten meine Nerven nur sehr schwer aus. "Warum gibt es Nutella nur Wochenends, voll blöd" oder auch sehr beliebt: "Gibt es für die Brotdose auch nochmal etwas anderes als Laugenbrezeln?" Das schafft mich morgens um halb sieben.




Aber so muß es ja nicht sein. Jedenfalls nicht immer ;)  Vor einer Weile hatte ich Euch hier schon ganz leckere Frühstücksmuffins gezeigt. Mit Himbeeren und Haferflocken, ganz einfach und köstlich. Dieses Rezept ist viel zu schade, um es nicht einmal nett abzuwandeln. Wie hier zum Beispiel mit Blaubeeren und Apfel. 


Ihr nehmt einfach dieses Rezept und ersetzt die Haferflocken und die Himbeeren durch 150 g Blaubeeren und 25 g kleingehackte, getrocknete Apfelringe. Fertig. Die gehen immer, zum Frühstück zuhause, unterwegs oder Nachmittags zum Kaffee. Und absolut stressfrei ;)









So, ich muß jetzt gleich schonmal mein Köfferchen packen, morgen geht es ja los zu #blogst13 nach Essen. Ich freue mich schon riesig! Vielleicht treffe ich ja ein paar von Euch dort! Ich wünsche Euch allen dann schonmal ein wunderschönes Wochenende!

Liebe Grüße,

Isabelle

Kommentare:

  1. Oh wie toll! Die sehen köstlich aus! ich habe mir gerade das Rezept nochmal abgeschrieben und werde es mal für meinen Mann ausprobieren, weil er letztens geschimpft hat das ich Ihm seine Pausenbox immer mit den gleichen Sachen fülle! Ich bin ja immer auf der Suche nach neuen Ideen für seine Brotzeit aber mir gehen ehrlich gesagt die Ideen aus!!
    Ich hab auch noch eine kleine Frage: Woher bekommst du deine Muffinbehälter...also die aus Papier, weil nach solchen würde ich schon länger suchen! Ich find immer nur diese windigen Papierdinger die immer so aus der Form geraten.
    Ich würd mich über eine Antwort freuen.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,

      ich weiß es leider nicht mehr so genau, wo ich die herhabe, es könnte von der Schönhaberei gewesen sein. Ich glaube, der Hersteller ist Wilton, vielleicht findest Du die beim googeln.

      Liebe Grüße,

      Isabelle

      Löschen
  2. Ja in der Früh streiten ist nervig, haben meine kleine Schwester und ich früher gerne gemacht :P Die Muffins hätten uns aber den Mund voll gemacht und wir wären bestimmt friedlich gewesen. Viel Spaß auf der BLOGST :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Isabelle,
    du hast mein volles Mitgefühl! Ich habe nur eine Tochter, aber wenn die ihre dollen fünf minuten hat oder ( wie fast jeden Morgen) unter Zeitdruck steht, dann ist sie genauso zickig wie deine drei...und dann schlägt auch schonmal meine meistens gute Laune um!
    Liebe Grüße von deiner Leidensgenossin Sabina ;-))

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab mich in dein Blog verliebt *verträumtguck*

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Isabelle,
    es war so schön, dich wieder zu sehen. Ich hoffe dein erstes Nach-Blogst-Frühstück war einigermaßen stressfrei! ;-) Und deine Anti-Mecker-Muffins muss ich unbedingt nachbacken!! Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen