Oktober 18, 2014

Köstliches aus den Untiefen des Vorratsschrankes

Spaghetti mit Riesengarnelen




Kennt Ihr auch diese Tage, an denen irgendwie alles ein Kampf gegen die Uhr ist? So ein Tag, an dem trotz sorgfältigster Planung alles schon morgens früh irgendwie aus dem Ruder läuft? Das Kakaopulver macht dicke Klumpen, die Erdbeermarmelade ist alle (und alle anderen Sorten sind inakzeptabel), drölfzig Zettel müssen noch unterschrieben in die Schule zurück (ganz plötzlich natürlich), ein bis drei Fahrräder haben einen Platten, der Fön explodiert und es gibt im ganzen Haus keine Haargummis mehr. Ich bin übrigens fest davon überzeugt, daß es ein ganzes Paralleluniversum voller Haargummis geben muß. Gleich neben dem mit den einzelnen Socken. Irgendwo müssen die ja schließlich bleiben ;)

Fängt ein Tag jedenfalls schon so bescheiden an, kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß der Tag mindestens genau so weiterlaufen wird.  Ist irgendwie ein Naturgesetz. Aber das macht uns herzlich wenig, wir machen einfach das Beste daraus!

 

Tief durchatmen, lächeln und weitermachen. Und immer dran denken: hast Du es eilig, gehe langsam. Lasse ich mich von der Hektik und von der miesen Laune um mich herum anstecken, wird der Tag auch nicht besser. Im Gegenteil. Entscheide ich mich hingegen, diesen Stress nicht so ernst zu nehmen, mir vielleicht bei der Ankunft im Büro erstmal ganz in Ruhe einen Tee zu machen, dann kann ich den Tag manchmal doch noch gerade rücken. Und geht der Tag dann mit Zeitdruck und Hektik weiter, dann freue ich mich auf ein wunderbares Essen am Ende des Tages. Und zwar heute eins komplett aus dem Vorrat, denn zum Einkaufen fehlt ja manchmal einfach die Zeit. 



Außerdem machen Spaghetti ja bekanntlich glücklich. Fast so sehr wie Schokolade ♥

Und so gehen sie, unsere famosen Spaghetti mit Riesengarnelen ohne einen Fuß vor die Tür setzen zu müssen:

Für ca.  4 Personen

400 g Spaghetti
2 kleine Dosen stückige Tomaten (ich liebe die von "Mutti")
4 EL Olivenöl
3 Knoblauchzehe, gepresst
8-10 Blätter frisches Basilikum, fein gehackt
Salz, Pfeffer,
500 g TK-Riesengarnelen
Saft einer frischen Zitrone

100 g Frischkäse
frisch geriebener Parmesan

Die Spaghetti nach Packungsanleitung kochen. In einem kleinen Topf 2 EL Olivenöl erwärmen und den Knoblauch vorsichtig andünsten. Nicht bräunen, sonst wird er bitter. Die stückigen Tomaten und das Basilikum dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Die Riesengarnelen in dem restlichen Olivenöl anbraten und garen, mit Zitronensaft beträufeln. Die Spaghetti portionsweise mit der Tomatensauce, einem Klacks Frischkäse, den Garnelen und dem Parmesan anrichten.


Sehr einfach, sehr lecker, sehr schnell gemacht. Das ideale Gericht, um sich den Tag schön zu essen ;) Und man kann die Zutaten wirklich alle Zuhause haben,  vorausgesetzt man hat zumindest ein kleines Tiefkühlfach. Noch mehr feine Ideen rundum das Thema Tiefkühlprodukte findet Ihr beim Deutschen Tiefkühlinstitut. Eine ganz feine Seite rund um alles, was mit dem Thema TK zu tun hat.






Habt Ihr auch ein Geheimwaffenrezept für mistige Tage? Eins, das die Mundwinkel wieder nach oben hüpfen läßt und kleine Sonnengesichter zaubert? Dann immer mal her damit, ich bin gespannt! Ihr dürft auch gerne einen Link dazu in den Kommentaren posten, ich freue mich!

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag!


Liebe Grüße,

Eure Isabelle

Kommentare:

  1. Liebe Isabelle,
    alles genau nach meinem Geschmack! So in etwa mache ich mir meine Pasta auch manchmal - Traum, ein Traum!!!! Was will man mehr ;)
    Ganz liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  2. mhm das sieht ja auch lecker aus und gab es gerade bei uns auch! ist nämlich auch unser "wenns mal schnell gehen muss"-Essen :D

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Isabelle,
    Pasta ist für mich auch der beste Seelentröster:-)
    Dein Gericht sieht köstlich aus.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, an solchen Tagen ist Pasta ein absoluter Seelentröster! Dein Rezept hört sich lecker an, für meine Jungs müssteich nur den Frischkäse weglassen.
    Und Brownies helfen auch an einem solchen Tag hervorragend, die Laune aus dem Keller zu holen. Unsere Lieblingsrezepte findest Du auf meiner Webside, klassisch mit viel Schoki oder mit viel Kakao, wenn die Schoki wieder mal aufgegessen ist...

    AntwortenLöschen
  5. Mhh Pasta mit Garnelen zaubern einem bestimmt die Mundwinkel in die glückliche Richtung!

    AntwortenLöschen