Dezember 07, 2014

Espresso-Schoko-Törtchen mit Cranberry-Zimt-Sauce

Für Schokoholics und Kaffeetanten




Ein Stückchen Schokolade und ein Kaffee - für mich immer ein unschlagbares Team für die kleine Pause zwischendurch. Das rettet mich durch ein kleines Zwischentief am Vormittag,versüßt mir den Nachmittag oder rundet ein feines Abendessen ab. Ich bin halt ein Schokoholic und eine Kaffeetante noch dazu. 

Kommt dann auch noch ein kleines Törtchen daher, in dem nicht nur Espresso, sondern auch noch reichlich Schokolade steckt bin ich ganz hin und weg. Wie bei diesem Törtchen: hier kommt jetzt das ultimative Espresso-Schoko-Törtchen. Für die adventliche Kaffeetafel noch ein bißchen weihnachtlich gepimpt mit einer Cranberry-Zimt-Sauce. Mmmmh.



250 g Butter
3 Eier
200 g brauner Zucker
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1/4 TL Salz
1 TL Zimt
125 ml Milch
100 g Zartbitter-Schokolade
100 ml Espresso
150 ml Wasser
6 EL Kakao

1 Glas (ca. 300 g) Cranberries
2 TL Stärke
10 Zimtblüten (fein gemahlen)

Den Backofen auf 160°C (Heißluft) vorheizen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen.Weiche Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier einzeln je eine Minute unterschlagen, danach die flüssige Schokolade hinzufügen. Mehl, Backpulver und Zimt mischen und zusammen mit der Milch unter den Teig rühren. Espresso, Wasser und Kakao gut verrühren und in einem kleinen Topf kurz aufkochen. Ebenfalls unter den Teig rühren. Anschliessend den Teig in eine gut gefettete Form geben (ich habe eine rechteckige Form genommen, die ungefähr so groß wie ein halbes Backblech ist. Ihr könnt aber auch eine große Springform nehmen). 

Für ca. 40 Minuten backen, unbedingt eine Garprobe machen! Nach dem Backen muß der Kuchen erstmal komplett abkühlen, danach mit einem Ringausstecher 8 kleine Törtchen ausstechen.

Etwas Saft von den Cranberries mit der Stärke vermischen. Die Cranberries mit dem restlichen Saft aus dem Glas in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Mit der Stärke binden und mit den gemahlenen Zimtblüten würzen. Die Sauce warm zu den Küchlein servieren.

Für den Espresso habe ich die Senseo Capsules "Supremo" genommen, die ich feundlicherweise in einem Probierpaket bekommen habe. Ein schönes, sehr intensives Aroma, genau richtig um in den Küchlein nicht vor dem Schokoladenaroma in die Flucht geschlagen zu werden. Und auch für den kleinen, starken Espresso zwischendurch eine feine Sache. Nur George Clooney hat leider nicht an meiner Tür geklopft, der macht wohl noch mit seiner frisch angetrauten Flitterwochen.




Ich wünsche Euch einen wunderschönen 2. Advent! Juchhu, bald ist Weihnachten!


Liebe Grüße,

Eure Isabelle


P.S.: Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Senseo. Vielen Dank!

Kommentare:

  1. Liebe Isabelle, dieses Törtchen würde ich dir glatt vom Teller essen, was wäre das Leben nur ohne Schokolade :-) Wie du deinen Blog gestaltest und die Fotos finde ich richtig schön ich komme sicher wieder !
    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Isabelle,
    Verführung pur...
    Sieht das Törtchen lecker aus :-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen