August 06, 2015

Meine selbstgeretteten Leuchtreklame Buchstaben




Alte Leuchtreklame-Buchstaben sieht man ja quasi wie Sand am Meer. Es gehört ja inzwischen fast schon ein bisschen zum guten Ton, so einen alten Buchstaben im Wohnzimmer herumstehen zu haben. Ist ja auch hübsch. Was soll also an diesen Buchstaben hier besonderes sein? Nun ja, diese habe ich ganz höchstpersönlich von einem Abrissgebäude gerettet. Ganz in echt.



Meine Freundin und ich hatten gehört, dass ein altes Gebäude, in dem früher einmal ein großer Getränkehandel untergebracht war, abgerissen werden sollte. Kurzerhand konnten wir den Besitzern der Immobilie die Erlaubnis abringen, die Leuchtbuchstaben abzumontieren und machten uns gleich am nächsten Samstag mit Leitern und Werkzeug auf den Weg. Tatkräftig unterstützt vom Mann meiner Freundin und insgesamt 5 Kindern, die munter um uns herumsprangen machten wir uns in luftiger Höhe an die Arbeit. Die Leuchtreklame stammte schätzungsweise aus den 1960er Jahren, dementsprechend marode waren alle Befestigungen, manche Schrauben brachen uns einfach so weg und wir haben ausserdem noch ungefähr drei Zilliarden Spinnen obdachlos gemacht. Mittags gab es Pizza aus der Pizzeria einer anderen Freundin gleich um die Ecke, die direkt auf der Laderampe des Abbruchhauses gefuttert wurde. Für die Kinder war das glaube ich eines der größten Abenteuer jemals!



Wir drei Großen waren allerdings leicht angespannt, wurden wir doch von sämtlichen Autofahrern und Fußgängern an dieser sehr belebten Kreuzung ein wenig schräg angeguckt. Insgeheim rechneten wir ständig damit, daß gleich ein Streifenwagen neben uns halten würde, aber nichts geschah. Stunden später waren wir sehr dreckig und abgekämpft, dabei aber überglücklich diese wunderschön gearbeiteten Buchstaben gerettet zu haben. Alle zusammen ergaben sie übrigens den Namen einer bekannten Biermarke aus Ostwestfalen. Na, kommt einer drauf?

Meine Freundin und ich haben mit den Buchstaben fifty-fifty gemacht und dann die meisten an gute Freunde und Geschwister verschenkt. Ich habe jetzt noch genau diese beiden übrig und bin gerade dabei, sie mit LED-Lämpchen zu bestücken, damit sie wieder schön leuchten ♥


DIY ist ja sonst nicht so mein Ding, aber ab und zu überkommt mich dann doch der Drang, irgendetwas Schönes selbst zu gestalten. Vor allem, wenn ich es quasi unter Einsatz meines Lebens gerettet habe ;)



Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Tag!

Eure Isabelle
(im DIY-Rausch)

Kommentare:

  1. Sind die schöööön! Und mit dieser schweißtreibenden persönlichen Geschichte sind sie gleich noch viel schöner als online gekauft. Ich hatte das selbe vor, bei einem Hotel hier im Ort, das abgerissen wurde, aber die Buchstaben waren leider wirklich zu alt und zu marode. Ich warte einfach auf den nächsten Abriss ;-)
    LG, Annette

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Idee. :) und dann auch noch selbst abmontiert! Nur bei den Spinnen wäre ich kreischend davon gerannt.
    Bei meinem Fahrrad hat sich gerade das Hinterrad verabschiedet. Ich finde die Idee mit der Uhr Klasse. Vielleicht mach ich was draus.

    Liebe Grüße
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  3. Großartige Aktion! Das klingt wirklich nach einem tollen Abenteuer...

    Besten Gruß

    Mareie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Isabelle, was für eine coole Story! Da ist man doch gleich doppelt stolz auf seine Leucht-Buchstaben! Ich finde es super, dass ihr euch die Buchstaben geschnappt habt und den Kids direkt noch einen Abenteuer-Tag beschert habt. :) Ich bin sehr gespannt, wie die Buchstaben aussehen wenn sie wieder erstrahlen.

    LG
    Nika

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja eine tolle Idee. Ich hatte das schonmal mit den schlecker buchstaben gesehen. Diejenige hatte das "lecker" behalten und zuhause stehen. Ich mag so Leuchtbuchstaben ja total.
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Die Buchstaben sind echt cool, die Zilliarden Spinnen dabei wären für mich der Horror gewesen. Die ganze Aktion hört sich nach einem tollen Ferienspass für Kinder an. Waren die Kinder nicht traurig das alle Buchstaben verschenkt worden sind?
    Ich hätte nie gedacht das Buchstaben mal so ein Sammelobjekt werden würden.
    Früher gab es im Kino immer jeden Film mit vielen Buchstaben aussen an einer grossen Ankündigungstafel. Heute hängt da immer nur das Plakat.
    Was haben die ganzen Kinos bloss mit ihren vielen Buchstaben gemacht????
    LG Buchstabensuppefan

    AntwortenLöschen