September 15, 2015

Septemberliebe

Linguine mit Steinpilzen und Trauben




... but the days grow short when you reach September
when the autumn weather turns the leaves to flame ...

Dieser Tage hört man mich ständig diesen alten Klassiker "September Song" von Frank Sinatra summen. Es ist September. Einer meiner allerliebsten Monate im Jahr. Morgens früh ist die Luft schon ein wenig frischer, klarer, mit einem kleinen Vorgeschmack auf die kältere Jahreszeit. Der Tau glitzert wie Millionen kleiner Juwelen in den unzähligen Spinnweben im Garten. Altweibersommer. Die Sommerblumen sind schon leicht verblasst, das Gras hat sein sattes Grün verloren, als Entschädigung färben sich die Blätter langsam bunt. Die Natur läuft noch einmal zur Höchstform auf. Noch einmal alles geben bevor der Winter kommt.


Tagsüber können wir noch die Sonnenstrahlen geniessen, abends werden immer öfter schonmal die dicken Wollsocken hervorgekramt. Die Kuscheldecke und das Kaminholz liegen auch schon bereit, denn wir wissen: bald. Bald ist diese goldene Zeit vorbei.


Auch in der Küche liebe ich den September. Nach der meist sehr leichten Sommerküche wird es bei uns kulinarisch etwas bodenständiger. Rustikaler. Immer noch leicht aber irgendwie geerdet. Wie dieses Pastarezept heute. Das ist wie gemacht für den September. Steinpilze und frische Trauben - wunderbar zusammen! Und wie immer hier im Applewood House sehr lecker und dabei ratzifatzi zubereitet.




Und so geht's:

{für 4 Hungrige}

500 g Linguine
30 g getrocknete Steinpilze
250 ml Wasser
1 Becher Sahne
2 Handvoll rote Trauben, kernlos
10 Blätter glatte Petersilie
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Die getrockneten Steinpilze für ca. eine Stunde in dem Wasser einweichen. Anschliessend mit dem Einweichwasser in einer beschichteten Pfanne zum Kochen bringen und für ca. 20 Minuten köcheln lassen. 

In der Zwischenzeit die Linguine nach Packungsanweisung al dente zubereiten, die Trauben und die Petersilie waschen und trockentupfen. Die Trauben halbieren und die Petersilie kleinhacken. Die Steinpilzsauce durch ein feines Sieb giessen und die Flüssigkeit in die Pfanne zurückgeben. Die Sahne hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Trauben und Petersilie dazugeben und erwärmen ohne zu kochen.

Die Linguine gut mit der Sauce vermischen und servieren. Wer mag, nimmt noch ein wenig frisch geriebenen Parmesan dazu.



Dieses Rezept ist bei uns der absolute Renner zur Zeit! Eine willkommene Abwechslung zu den immer beliebten Evergreens Spaghetti Bolo, Spaghetti mit Tomatensauce oder Spaghetti Carbonara ;)

Und auch für Gäste machen diese Linguine richtig was her und können ein herbstliches Dinner ganz schnell und einfach etwas pimpen. 



Vielen Dank übrigens noch für alle lieben Wünsche für meine lädierte Schulter! Wie es aussieht, muß ich erstmal nicht operiert werden, ein paar Wochen lang muß ich aber noch sehr vorsichtig sein und  und bestimmte Bewegungen vermeiden. Zum Glück kann ich aber schon wieder meine Kamera halten und reiten darf ich auch schon wieder ♥

Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Tag!


Liebe Grüße,

Isabelle

Kommentare:

  1. Liebe Isabelle,
    schon bei Instagramm ist mir das Wasser im Munde zusammen gelaufen. Und nun noch mehr solch' schöner Fotos! Einfach lecker :-)
    LG Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt köstlich. Und die Fotos laden unbedingt zum Nachmachen ein.
    Ich wünsche Dir, bzw. Deiner Schulter weiterhin gute Besserung!!!
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  3. Eine suuuuper Idee!!
    Werde ich umgehend testen!
    Lovely hugs und gute Besserung
    Molly

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Isabelle,
    ein herrliches Rezept! Ich mag den September sehr und aktuell kann ich von den herrlichen Trauben gar nicht genug bekommen! Dein Rezept ist genau nach meinem Geschmack!
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Isabelle,
    das Rezept klingt so super! Ich werde es alsbald ausprobieren, auch wenn die Pilzsaison vorbei ist :)
    viele Grüße
    Berit

    AntwortenLöschen
  6. Gerade eben habe ich sorgfältig meinen Teller leer gekratzt! Es hat ziemlich lange gedauert, bis ich meine Männer überzeugen konnte, dieses Gericht auszuprobieren. Aber beide waren genauso begeistert, wie ich. Danke für das köstliche Rezept!
    Schönen Abend Margot

    AntwortenLöschen