Mai 07, 2016

Von Ohrwürmern, dem Alltagswahnsinn und Verwöhnmomenten

C'est bon!






{Werbung} Seit Tagen geht es bei uns ein kleines bisschen französisch zu. Und das liegt nicht nur an dem Referat unserer Jüngsten zum Thema Frankreich sondern vor allem auch an dieser leckeren Kooperation mit Géramont®! Und passend zum Referat zog Josephine extra ihr „C’est bon“-Sweatshirt an, als wäre es eigens abgesprochen. Natürlich summe ich nun ständig den altbekannten Géramont®-Jingle : C’est bon, c’est bon … Ihr wisst schon!

 





Für Géramont® geht es um Rezeptideen für den schönsten Verwöhnmoment – hach ja, diese kleinen Verwöhnmomente, die brauche ich auch. Zwischen drei Kindern, Job, Haus, Garten, den Pferden, Freunden und Familie ist nur ganz selten einmal so richtig Zeit, zur Ruhe zu kommen. Ständig ist man im Einsatz als Problemlöser, Streitschlichter, Sachensucher (nach dem Motto: findet Mama es nicht, dann ist es wirklich weg) und den vielen, vielen anderen Aufgaben, die man so hat. Da fragt man sich am Ende des Tages dann schon manchmal, was man denn eigentlich konkret alles erledigt hat. Und soll ich Euch mal etwas verraten? Manchmal schreibe ich To-Do-Listen mit Dingen, die schon erledigt sind, einfach weil es sich so gut anfühlt, Dinge darauf ganz fett und energisch abzustreichen. Aber pssst! Nicht weitersagen!







Zurück zum Verwöhnmoment. Ohne geht es nicht. Zwischendurch brauche ich einen kleinen Moment für mich. Ganz in Ruhe, wie auch immer ich das bewerkstelligen kann. Die Kinder in den Schrank sperren zum Beispiel. Nein, das ist natürlich nur ein Spaß! Manchmal stelle ich es ganz geschickt an und füttere die Kinder nach der Schule ganz schnell ab und schicke sie zum Hausaufgaben machen. In der dann folgenden relativen Stille, die dann höchstens mal durch Fragen wie „Was wiegt eine Fledermaus?“ (bin ich Google?) unterbrochen wird, bereite ich mir ganz in Ruhe, aber wirklich gaaaaanz in Ruuuuuuhe, eine leckere Kleinigkeit zu und genieße diese dann mit allen Sinnen. Das tut gut! Ein paar kleine Oasen in der Alltagshektik, die muss man einfach haben. Sich selbst auch mal ein bisschen verwöhnen und wenigstens einen Augenblick mal ganz an sich denken. Und schon ist der Akku wieder aufgeladen.
 






Von Géramont® gibt es ja nicht nur den ziemlich bekannten Weichkäse, es gibt auch den mir bis dato gar nicht so sehr bekannten Frischkäse Frisch-Genuss. Und ganz ehrlich – ich weiß gar nicht, wie ich bisher ohne ihn klarkommen konnte. Jaja, werdet Ihr nun wahrscheinlich sagen, ist ja klar, dass die das jetzt so schreibt, ist ja schließlich auch eine Kooperation. Und ja – es ist eine Kooperation, aber deshalb darf man ja trotzdem von etwas richtig begeistert sein, oder? Wäre ja auch irgendwie ein bisschen unfair, zu sagen, eigentlich bist Du ja so ziemlich der leckerste Frischkäse, den ich je gegessen habe, aber – hey – sag ich mal lieber nicht, weil – ist ja eine Kooperation.  Dieser Frischkäse jedenfalls ist einfach genial. Mit Crème fraîche und Fleur de Sel verfeinert und cremig geschlagen ist der Frisch-Genuss ein Gedicht. Eine runde Sache, geschmacklich so gut, da muss man nicht erst irgendwie groß etwas mit anstellen, der schmeckt einfach so – auch pur auf dem Löffel. Um so einfacher und schneller geht das dann auch mit dem Verwöhnmoment!
 





Für meinen schönsten Verwöhnmoment habe ich ein ganz besonders köstliches Rezept mitgebracht: eine Ofenkartoffel mit Frisch-Genuss, Radieschen und Frühlingszwiebeln. Dazu bereitet Ihr einfach eine große Ofenkartoffel zu, in dem Ihr sie gründlich wascht, in Pergamentpapier oder Alufolie wickelt und im Ofen bei 160°C (Heißluft) ca. 45 Minuten gart. Schneller geht es, wenn Ihr die Kartoffel etwas vorkocht oder alternativ auch mit Pellkartoffeln. Die gegarte Kartoffel dann etwas aufschneiden und mit einem großen Klacks Frisch-Genuss und kleingehackten Radieschen, in Scheiben geschnittenen Frühlingszwiebeln und etwas Schnittlauch toppen. Fertig. Und dann ab auf die Terrasse. Ganz in Ruhe genießen. Dieses Gefühl, wenn der leicht salzige Frischkäse mit der Schärfe der Radieschen und den knackigen Zwiebelscheibchen mit den Geschmacksknospen tanzt – einmalig gut. Der perfekte Verwöhnmoment! Da macht die Welt einmal kurz Pause. Es reicht ja, wenn sich danach dann wieder alles weiterdreht.
 





Wie ist das bei Euch? Was macht für Euch den perfekten Verwöhnmoment aus? Wie schafft Ihr Euch Eure kleinen Oasen im Alltag? Oder seid Ihr so tough und braucht gar keine? Ich bin gespannt, verratet Ihr’s?

Macht es Euch ganz wunderbar und verwöhnt Euch ein bisschen!


Liebste Grüße,

Isabelle

Kommentare:

  1. Das sieht sooooo lecker aus!! Wo kann man den kaufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe(r) Anonym,

      so, hier das Ergebnis meiner kleinen Feldstudie:

      im Netto gab's ihn als Angebotsware, leider (noch?) nicht im Standardsortiment,

      im Rewe gibt es ihn standardmäßig und im örtlichen

      Edeka leider (noch?) nicht.

      Da der Frisch Genuss ja im Moment extra beworben wird, gibt es bald dann hoffentlich keine Supermarktkette mehr, die ihn nicht gelistet hat ;)

      Einfach mal die örtliche Filialleitung ansprechen, ob der nicht mitbestellt werden kann, manchmal klappt das ja.

      Ganz liebe Grüße,

      Isabelle

      Löschen